Lehrbienenstand

am Waldecker Berg

GPS Koordinaten: 51°15'56.8"N 8°53'45.7

Der Lehrbienenstand in Korbach dient als Vereinsheim. Hier findet in den Sommermonaten ( April bis September ) an jedem letzten Montag des Monats ab 19 Uhr der Imkerstammtisch statt.

Interessierte sind herzlich willkommen!

 

Hier findet auch der theoretische Teil der Führungen statt, wenn das Wetter mal nicht so schön ist.

Man kann Honig und andere Bienenprodukte erwerben.

 

Außerdem gibt es einen Schleuderraum. Für Imker, die zu Hause keine Möglichkeit oder einfach keinen Platz zum Schleudern ihres Honigs haben, ist das eine optimale Lösung.

Die Nutzung ist für Mitglieder kostenlos.

 

Mitten im Wald gar nicht so selbstverständlich wie man meint:

Seit 2013 gibt es auch eine Toilette auf dem Gelände!

Eine sehr schöne übrigens.

 

Wegbeschreibung

Von Korbach aus in Richtung Meineringhausen fahren. Am park and bike Wanderparkplatz vorbei der Straße aus dem Ort raus folgen.

Vor dem Bauernhof auf der linken Seite führt ein Weg ins Feld - links rein.

Immer geradeaus bis an den Wald,

dann rechts, ein Schotterweg führt am Wald lang, diesem folgen

die zweite links, ein bißchen den Berg hoch

sie haben ihr Ziel erreicht.

 

Man kann auch durch das Wohngebiet am Waldecker Berg fahren, das kann aber jedes Navi besser beschreiben als ich.

 

Es ist normal, dass man irgendwann zwischendurch meint " da kommt doch nix mehr", dann ist man wahrscheinlich genau auf dem richtigen Weg.

Führungen am Lehrbienenstand

Sehen, riechen, schmecken, fühlen und hören

Es werden alle Sinne angesprochen

 

Im Schaukasten kann man hinter Glas beobachten, dass ein Bienenvolk gar nicht nur gewusel ist.Jede Biene hat eine bestimmte Aufgabe im Bienenstock und richtig viel zu tun. Mit ihren Mitbewohnern verständigt sie sich auf eine ganz besondere Weise.

Die Bienen wissen ganz genau, wer in ihrem Stock zu Hause ist. Alle anderen werden gar nicht erst reingelassen.

Warum Bienen überhaupt einen Imker brauchen und wie man sich um Bienen kümmern kann ohne Imker zu sein wird erklärt und gezeigt.

Wer sich traut darf eine bienenbesetzte Wabe in die Hand nehmen und Bienen "streicheln". So wird schnell deutlich, dass sich Bienen nicht verhalten wie im Trickfilm, sondern wirklich nur stechen, wenn sie sich bedroht fühlen.

Im Schleuderraum kann man sich eine Honigschleuder anschauen und es wird erklärt, wie der Honig ins Glas kommt. Wenn man dann weiß, das die Lebensleistung einer Biene auf eine Messerspitze passt, hat Honig auf einmal einen ganz anderen Wert.

 

Es geht aber nicht nur um Bienen. Im Lehrbienenstand kann man auch Nester von Hummeln, Wespen und Hornissen sehen - alle leer natürlich.Es wird erklärt, was die Insekten unterscheidet und warum die "Krabbel und Stechviecher" so wichtig und nützlich sind.

Einige von Ihnen kann man in der "Blühenden Landschaft" gegenüber des Lehrbienenstandes bei der Arbeit beobachten. Auf dem Pfad durch die bunte Blumenwiese begegnet einem eine erstaunliche Artenfielfalt, die man sonst kaum wahrnimmt.

 

Das Angebot richtet sich an alle Interessierten: Kindergartengruppen, Schulklassen, Wandergruppen

Die Ehrenamtlichen, die Führungen anbieten haben alle im pädagischen Bereich gearbeitet und passen den Informationsgehalt den jeweiligen Altersstufen an.

Eine Führung dauert etwa 2 Stunden.

 

An die Hütte grenzt eine überdachte Terasse, dort darf gern mitgebrachtes Frühstück verzehrt werden. Müll bitte wieder mitnehmen.

Auf dem Gelände ist eine Toilette.

 

Die Führungen werden ehrenamtlich veranstaltet und sind daher kostenlos.

Über eine Spende für die Arbeit des Vereins würden wir uns sehr freuen.

 

Ansprechpartner unter Kontakte